Torsten Herbst - Neue Kraft für Sachsen
Herbst Torsten Herbst - Neue Kraft für Sachsen
mailDrucker

Mit Brunhild Kurth wieder Führungskraft und Gestaltungswillen an der Spitze des Kultusministeriums

(22.03.2012) 

Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat heute Brunhild Kurth als neue sächsische Kultusministerin ernannt. Dazu erklärt Torsten Herbst, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag:

"Mit Brunhild Kurth an der Spitze ist künftig im Kultusministerium wieder Führungskraft und Gestaltungswillen gegeben, deshalb freuen wir uns als FDP auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit der neuen Ministerin. Frau Kurth verfügt über Erfahrungen in der Bildungspolitik und mit der Führung einer Behörde.

Bildung hat für CDU und FDP Priorität, deshalb gibt Sachsen im Haushalt derzeit mehr für den Bereich Bildung und Forschung aus als jemals zuvor. Die Absicherung des Lehrerbedarfs ist die wichtigste Aufgabe für die zweite Hälfte der Wahlperiode, das wird natürlich Geld kosten. Mit dem Maßnahmepaket von weit über 200 Millionen Euro, dem dritten Studienort für Grundschullehrer in Chemnitz und dem Pädagogischen Campus zur Lehrerausbildung in Leipzig sind wichtige Weichen gestellt. Klar ist aber auch: Gute Bildung ist nicht nur eine Frage des Geldes.

Es gibt gerade bei der Verwaltung des Lehrerpersonals Reserven innerhalb des bestehenden Systems. Es geht vor allem darum, dass wieder mehr Lehrer für den Unterricht vor der Klasse eingesetzt werden und nicht in der Verwaltung oder für lehrfremde Tätigkeiten.

Wir sind zuversichtlich, dass die neue Ministerin diese Aufgaben mit Mut und frischen Ideen angeht, und dabei werden wir sie im Interesse der Schüler, Lehrer und Eltern konstruktiv unterstützen. Sachsen steht bei der Bildung an der Spitze, und wir werden gemeinsam dafür sorgen, dass das auch künftig so bleibt."